Die Stadt der Engel ist ein wichtiges Drehkreuz in Asien und ein exotischer Schmelztiegel zugleich. Die Liste an Sehenswürdigkeiten in Bangkok ist lange, denn das Angebot an Aktivitäten ist groß. Über 400 Tempelanlagen, Theater, Museen, Restaurants, Thai-Box Arenen und schwimmende Märkte sind gern besuchte Orte von Reisenden.
Die Liste an Sehenswürdigkeiten in Bangkok wie auch das Angebot ist groß. Tempelanlagen sollten unbedingt besucht werden.
Strand mit Boot auf Thailand Reisen

Lokale Bangkok-Experten

Die trip.me Art zu reisen

Wählen Sie eine Reise, die Ihnen gefällt, oder wenden Sie sich direkt an einen unserer Experten vor Ort.
Die Reise flexibel nach Ihren Wünschen anpassen.
Buchen und sicher via trip.me Sicherheit Plus zahlen.
Mit ausgewählten & zuverlässigen lokalen Agenturen verreisen.
Reiseerfahrung teilen und die nächste Reise planen.

Bangkok Reiseerfahrungen

Weitere Meinungen lesen
Unsere Individualreisen sind nach Ihren Wünschen anpassbar und können zu jedem Zeitpunkt starten.

Lokale Bangkok-Experten

Die trip.me Art zu Reisen

Bangkok Urlaub

Bangkok Reiseinfo

Bangkok erleben in 5 Highlights

Bangkok, Stadt der Engel, wie es traditionell heißt und Moloch zur selben Zeit. Eine Stadt in der Moderne, Tradition und tiefe Religiosität Hand in Hand gehen. Mehr als 15 Millionen Einwohner, Smogalarm Umweltverschmutzung, und dennoch immer wieder einen Bangkok Urlaub wert. Gegenden, so unterschiedlich wie die Klongs am Fluss Chao Praya bis hin zur modernen Stadt mit chronisch verstopften Straßen, mit Rikscha, Tuk Tuks und Motorrad Artisten, die sich millimetergenau durch den Verkehr schlängeln. Bangkok Thailand bedeutet auch goldglitzernde Tempel, orange gekleidete Mönche und Einkaufszentren mit ebenso freundlichen, wie geschäftigen Menschen.

1. Königspalast und Umgebung

Der ehemalige Königspalast besteht aus einer Vielzahl von Bauwerken in diversen architektonischen Stilrichtungen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit, ein kulturelles Juwel, im wahrsten Sinne des Wortes ist der Smaragd Buddha im Wat Phra Kaeo Tempel, der auf keiner Bangkok Reise fehlen darf. Der Smaragd ist zwar nicht echt, sondern es handelt sich um Jade, doch das tut seiner spirituellen Kraft keinen Abbruch, denn die nur 66 cm hohe Statue ist das wichtigste Heiligtum des Landes. Die beeindruckende Architektur der Palastanlage vermittelt einen Eindruck der immensen Kreativität und der kunstreichen Handwerkstradition Thailands. Um den Königspalast finden sich verschiedene Prachtbauten, wie Nationalmuseum, Nationaltheater und Universität. Südlich des Grand Palace erwartet Sie Bangkoks ältester Tempel, der Wat Pho aus dem 16. Jahrhundert mit seinem 45 Meter langen vergoldeten liegenden Buddha. Angeschlossen an den Tempel befindet sich eine berühmte Massageschule, wo Sie sich bei einer professionellen Thai Massage entspannen können. Ein Geheimtipp unter den Bangkok Sehenswürdigkeiten ist die Aussicht vom Wat Pho über den Fluss zum Tempel der Morgenröte bei Sonnenuntergang. Trotz des Namens zeigt er sich in der untergehenden Sonne in den prächtigsten Farben.

Dresscode im Königspalast

Wie so oft in religiösen Anlagen ist die Kleiderordnung streng. Schultern und Knie müssen bedeckt sein. Figurbetont, bauchfrei und große Dekolletees sind ebenso tabu wie offene Schuhe. Für den Fall, dass Ihr Outfit nicht den Kriterien entspricht, können Sie vor dem Palast entsprechende Kleidungsstücke leihen. Die schönste und originellste Art, zum Königspalast zu kommen, ist übrigens per Boot.

2. Bootsfahrt durch die Klongs

Als Venedig des Ostens ist Bangkok von zahlreichen Kanälen, den Klongs durchzogen, die nicht nur als wichtige Transportwege dienen, sondern auch eine tolle Möglichkeit bieten, eine andere Seite von Thailand Bangkok zu entdecken. Ohnehin ist die Fortbewegung auf dem Wasser die beste Transport-Alternative, denn die Straßen Bangkoks sind ständig hoffnungslos überfüllt. Besser gemütlich an schimmernden Tempeln und einheimischem Leben vorbei schippern, als im Verkehrsstau zu stecken. Die Klongs liegen im Stadtteil Thonburi am Westufer des Chao Prayo. Am Ufer drängen sich selbstgebastelte Häuser und Hütten und Ansammlungen von Müll, während sich im Hintergrund die atemberaubende Skyline der Stadt erhebt. Zigtausende Menschen haben hier am Ufer und auf Holzstelzen im Wasser ganze Stadtteile errichtet, die das authentische Leben der Thais viel besser widerspiegeln, als die gläsernen Hochhausbauten der neue Megametropole. Leider mussten viele Klongs den spektakulären neuen Bauten weichen und wurden zugeschüttet, sodass der Vergleich mit Venedig schon etwas hinkt. Dennoch gehört eine Klong Fahrt in einem Longtail Boot zu den schönsten Bangkok Sehenswürdigkeiten. Auch heute noch gibt es in den Klongs vereinzelt schwimmende Märkte, doch da die Kanäle immer öfter Straßen weichen müssen, sind die Märkte großteils aufs feste Land umgezogen. Einen schwimmenden Markt, der noch nicht von Touristen überlaufen ist, gibt es in Amphawa in der Nähe Bangkoks. Hier gibt es alles, was auch das Einheimischenherz begehrt: Exotische Früchte und Gemüse, Shops, Cafés, Street Food und Restaurants, die authentische Küche bieten, aber auch Souvenirs, Kleidung und Waren aller Art. Ein buntes, vielfältiges Gemisch an Waren für jedermann - ein Ausflug dahin lohnt sich auf alle Fälle. Und wenn Sie schon dort sind, sollten Sie sich den charmanten kleinen Wat Bang Koong besuchen, ein malerisch mit Pflanzen und Wurzeln überwucherter Tempel, der eine ganz spezielle Atmosphäre ausstrahlt.

3. Bangkok Märkte

Um zu sehen, wie die Einheimischen leben, was sie kaufen oder was es überhaupt gibt, ist ein Markt immer die interessanteste Fundgrube, sowohl für Waren, als auch für menschliche Erlebnisse und zum Kennenlernen der authentischen Küche.

Chatuchan Wochenendmarkt

Am besten lässt sich das Marktleben in Bangkok am größten Markt der Welt am Samstag und Sonntag entdecken. In über 15000 Ständen gibt es alles, was das Herz begehrt und noch viel mehr.

Riverfront Nachtmarkt

Der Markt im Stil eines alten Hafens lädt Einheimische, wie Touristen zum Bummeln, Flanieren, Schauen und Essen ein. Vom Riesenrad aus haben Sie einen Panoramablick über das unendliche, funkelnde Lichtermeer der Stadt. Probieren Sie sich durch verschiedene Thai Gerichte, allen voran das berühmte Pad Thai, Nudeln in allen Variationen oder der Papayasalat Som Tam. Als Nachspeise empfiehlt sich eine saftig-süße Mango mit cremigem klebrigen Kokosnussreis.

Amulettmarkt

Ein Markt, der hauptsächlich von Einheimischen besucht wird, da der Schutz vor bösen Geistern ein wichtiger Bestandteil der buddhistischen Religion ist. Daher treffen Sie auch allerhand buddhistische Mönche in ihren safranfarbenen Roben, die auf der Suche nach einem bestimmten Amulett sind. Dies gibt dem Markt seine ganz spezielle, fast mystische Atmosphäre. Es gibt die passenden Amulette und Glücksbringer für jede Situation. Außerdem kann man hier auch Antiquitäten, alte Münzen, Schmuck und natürlich Kitsch und Tand finden.

4. Bangkoks Tempel

Golden Mount Temple

Ein ganz spezieller unter den Bangkok Tipps ist der Wak Saket, dessen prachtvoller goldener Chedi dem Besucher schon von Weitem entgegen leuchtet. Zwischen Ihnen und einer atemberaubenden Aussicht befinden sich 300 Stufen, umgeben von tollen Pflanzen und lieblichen kleinen Flüsschen, die den Aufstieg ziemlich kurzweilig gestalten. Für Erfrischung zwischendurch sorgen künstliche Sprühnebel, die angenehme Abkühlung bieten. Neben dem hübschen Tempel beeindruckt der grandiose Blick auf die Stadt. Besonders beeindruckend bei Sonnenuntergang, wenn in der Stadt langsam die Lichter angehen, bis sie in einem einzigen Lichtermeer erstrahlt.

Der stehende Buddha des Wat Intharawihan

32 Meter hoch steht der Luang Pho Tho oder Big Buddha im Zentrum des, verglichen mit der Statue, recht klein wirkenden Tempel. Die größte Buddhafigur der Welt ist mit feinsten Mosaiken und Blattgold überzogen. Da sich nur relativ wenige Touristen hierher verirren, kann man den wahren Stellenwert des Buddhismus und wie sehr er ins alltägliche Leben eingebunden ist, leicht erkennen. Über die gesamte Anlage sind zahlreiche Buddhas, neue und alte, verstreut. Ihr Aussehen ist ebenso vielseitig wie die Materialien: Gold, Holz oder mit Blattgold beklebt.

5. Muangboran Anciet Siam City

Ein kurzer Ausflug von etwa 30 Kilometer in den Süden von Bangkok bringt Sie zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten Bangkoks.
Der Siam Park bietet die Miniaturausgaben von 120 thailändischen Sehenswürdigkeiten in den originalen Umrissen des Landes. Besonders interessant ist dieser Tipp für Reisende, die sich nur auf einer Städtereise befinden und dennoch zumindest eine Idee von den fantastischen Sehenswürdigkeiten des Landes bekommen wollen. Zwischen den historischen Gebäuden, von denen einige gar nicht mehr existieren, gibt es Wasserläufe und Berge, die an die originale Umgebung der Sehenswürdigkeiten angepasst sind.
 

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen

Bangkok: Wetter, Klima und beste Reisezeit

In Bangkok herrscht tropisches, feucht-heißes Monsunklima. Der Nordostmonsun weht zwischen November und März, im April und Mai, gleichzeitig die heißeste Zeit, macht der Monsun Pause, dann beginnt im Juni, Juli und August die Regenzeit. Das bedeutet zwar nicht, dass es den ganzen Tag über schüttet, aber auch das kann vorkommen. Die beste Zeit für einen Flug nach Bangkok ist von November bis März, wenn es etwas „kühler“ ist. Thailändische Kühle erscheint dem Durchschnitts-Europäer jedoch immer noch recht heiß. In anderen Worten: das Thermometer klettert nicht auf 35 bis 40°, wie zur ‚heißen‘ Zeit, sondern nur auf 30°.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen

Bangkok Erfahrungen unserer Reisenden

Marcel G., Januar 2020

Von der Planung bis hin zur Durchführung ist die komplette Kommunikation sehr professionell abgelaufen. Man hatte immer eine direkte Ansprechpartnerin, welche sich um alles gekümmert und die individuellen Wünsche berücksichtigt hat.