Der Tarangire Nationalpark liegt im Norden Tansanias und beherbergt nebst der Serengeti die größte Population an wildlebenden Tieren. Im Park lebt eine große Anzahl von Antilopen, Spießböcke sowie Giraffengazellen. Ebenfalls leben im Park rund 4000 Elefanten, welche auch in der Regenzeit heimisch bleiben und das Gebiet nicht verlassen.
Der Tarangire Nationalpark im Norden Tansanias beherbergt nebst der Serengeti die größte Population an wildlebenden Tieren.
Tansania Safari: Ngorongoro-Krater
Budget pro Person
Zu den Reisen
Reisedauer
Beliebig
1-7 Tage ×
7-10 Tage ×
10-15 Tage ×
15+ Tage ×
Zu den Reisen
Reiseart
Beliebig
Privatreise mit durchgehender Reiseleitung Privattransfers und ein Guide, der die ganze Reise betreut.
Organisierte Reise mit Reiseleitung auf Ausflügen Reise mit organisierten Transfers und Reiseleitung auf Ausflügen.
Organisierte Hotels/Transfers, keine Reiseleitung Nur Hotels und/oder Transferservices sollen organisiert werden.
Mietwagenreise Wenn möglich, möchte ich selbst fahren.
Einer Gruppe anschließen An einer Gruppenreise mit anderen teilnehmen.
Erlebnisse
Beliebig
Kultur & Geschichte
Natur & Landschaft
Tierwelt
Entspannung pur
Action & Abenteuer
Luxusreise
Unterkunft
Beliebig
Standard ×
Komfort ×
Luxus ×
Zu den Reisen

Die trip.me Art zu reisen

Eine Reise wählen oder lokalen Experten direkt kontaktieren.
Die Reise flexibel nach Ihren Wünschen anpassen.
Buchen und sicher via trip.me Sicherheit Plus zahlen.
Mit ausgewählten & zuverlässigen lokalen Agenturen verreisen.
Reiseerfahrung teilen und die nächste Reise planen.

Tarangire Nationalpark Reiseerfahrungen

Weitere Meinungen lesen

Lokale Tarangire Nationalpark-Experten

Die trip.me Art zu Reisen

Tarangire Nationalpark Urlaub

Tarangire Nationalpark Reiseinfo

Tarangire Nationalpark erleben in 3 Highlights

Der Tarangire Nationalpark liegt südlich des weltberühmten Serengeti Nationalparks, inklusive der Ngorongoro Conservation Area, und dem Lake Manyara Nationalpark. Auf Ihrer Safari Rundreise durch den Norden Tansanias sollten Sie sich dieses wunderschöne Schutzgebiet nicht entgehen lassen. Als „Park der Elefanten“ bekannt erleben Sie hier die sanften Dickhäuter hautnah beim Baden im gleichnamigen Fluss sowie eine Vielzahl von anderen Tieren, die es auch in der Trockenzeit an die garantierte Wasserquelle zieht. In der abwechslungsreichen Vegetation können Sie das Land von seiner wildesten und schönsten Seite kennenlernen und mitten in der Natur Ostafrikas übernachten. Wir stellen Ihnen 3 Highlights im Tarangire Nationalpark vor, die Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

1. Safari im Tarangire Nationalpark
Obwohl auch Tarangire als kleineres Schutzgebiet oftmals im Schatten des legendären Serengeti Nationalparks steht, sollten sich Reisende nicht täuschen lassen: Er gehört zu den bedeutendsten Nationalparks Tansanias. Auf dem 2850 km² großen Lebensraum sind dank der reichen Artenvielfalt und abwechslungsreichen Landschaftsformen Abenteuer in der Wildnis garantiert. Mit Ihrem Jeep geht es bereits früh am Morgen durch das weite Gras- und Buschland und die Baumsavanne, die immer wieder von den typischen Baobab-Bäumen (zu deutsch Affenbrotbaum) unterbrochen werden. Der Tarangire Fluss lockert dieses Bild nicht nur auf, sondern schenkt den Millionen von Wasservögeln und der restlichen Tier- und Pflanzenwelt auch Sumpfgebiet und die dringend benötigten Wasserquellen. Dadurch, dass der Fluss ganzjährig Wasser trägt, haben Sie sowohl in der Regen- als auch in der Trockenzeit Gelegenheit, die unterschiedlichsten Tiere beim Baden, Grasen oder Faulenzen zu beobachten. Auf Ihrer Pirschfahrt erleben Sie so u. a. Elefanten, Giraffen, Strauße, Kudus, Afrikanische Wildhunde, Zebras, Gnus, Löwen, Wasserböcke, Meerkatzen, Gazellen und Impalas aus nächster Nähe. Auch die über 550 verschiedenen Vogelarten zieht es zu dieser wichtigen Lebensader. Halten Sie Ihre Kamera bereit für den Marabu-Storch, den Rotschnabeltoko oder den farbenfrohen Gabelracken. Insbesondere in der Trockenzeit können Sie hier das einmalige Erlebnis der „kleinen Migration“ beobachten. Bei Sonnenuntergang schimmert die Steppenlandschaft zudem in sanften Goldtönen und bildet Kulissen wie aus dem afrikanischen Bilderbuch. Was Sie bisher nur auf Fotos gesehen haben, wird jetzt zur Realität.

2. Ausflug zu den Silale Swamps
Wir empfehlen Ihnen, mindestens eine Übernachtung in einer der zahlreichen Lodges oder auf den Campingplätzen inner- oder außerhalb des Parkes zu verbringen. So haben Sie auch genügend Zeit für die versteckten Geheimnisse des Tarangire Nationalparks. Zu diesen gehören zweifellos die abgelegenen „Silale Swamps“: Ein ca. 70 km² großes Sumpfgebiet im südlichen Teil des Parks. Das Besondere an den Silale Swamps ist ihre Fähigkeit, Regenwasser zu speichern und in der Trockenzeit an den Fluss, und somit an die Flora und Fauna, abzugeben. Dies erklärt nicht nur die leuchtend grüne Farbe, die sich vom umliegenden Grasland abhebt und für eine spektakuläre Fotokulisse sorgt, sondern auch die hohe Tierdichte das ganze Jahr über. Auf Ihrer Pirschfahrt treffen Sie neben den hunderten von Elefanten, denen das Sumpfgebiet als Nahrungs- und Trinkwasserquelle dient, vor allem auch auf Giraffen, Zebras und Gnus. Wer aufmerksam ist, bekommt vielleicht sogar eine Nördliche Felsenpython oder den berühmten Baumlöwen vor die Kamera. Bei einem Picknick mitten in der Natur steht Ihnen Ihr lokaler Guide für Fragen zum Nationalpark und der hiesigen Tier- und Pflanzenwelt zur Verfügung. Genießen den Ausblick auf die weiten Ebenen der Silale Swamps, bevor es abends zum Entspannen zurück in Ihre gemütliche Unterkunft geht.

3. Pinke Flamingos am Lake Manyara
Die Wasserstellen sind das ganze Jahr über die Anziehungspunke für einheimische und wandernde Tiere, die hier einen wichtigen Lebensraum finden. Neben dem Tangire Fluss und den Silale Swamps spielt auch der Lake Manyara eine bedeutende Rolle in der Region. Dieser befindet sich zwar im benachbarten Lake Manyara Nationalpark, kann aber ideal mit einem Aufenthalt in Tangire kombiniert werden. Von Ihrer Lodge oder Campingplatz aus brechen Sie früh morgens auf zu Ihrer Safari in die wunderschöne Natur. Der Süßwassersee, dessen Name übersetzt aus der Massai-Sprache „Wolfsmilch“ bedeutet, ist ca. 230 km² groß und ein beeindruckendes Zeugnis der facettenreichen Vegetation und verschiedenen Tierarten, die sich hier ansiedeln. Ihre Erkundungstour führt Sie am See entlang und durch die verzweigte Flusslandschaft, die von Savanne sowie trockenem und tropischem Wald umgeben ist. Von den Beobachtungsplätzen aus haben Sie einen einmaligen Blick auf die unzähligen pinken Flamingos, die den Lake Manyara bevölkern. Daneben gibt es auch Flusspferde, Elefanten, Büffel, Zebras, Giraffen und Baumlöwen zu sehen. Die Tiere in freier Wildbahn zu erleben ist ein unvergessliches Erlebnis!

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen

Tarangire Nationalpark Erfahrungen unserer Reisenden

Stefan W., August 2019

Leonie hat immer sehr zeitnah auf unsere Mails geantwortet und ist auf alle unsere Wünsche eingegangen. Ihre Tipps haben die Reise zu einem tollen Erlebnis gemacht!

Rolf Alfred U., August 2019

Planung ,Vorbereitung und Durchführung der Safari waren excellent. Auch erwähnenswert in der Vorbereitung das hohe Maß an Flexibilität und Hilfsbereitschaft des Teams in Deutschland bei der Zahlungsabwicklung. Die ausgewählten Lodges zeigten die ganze Bandbreite von Luxus bis extremer Freundlichkeit des Personals. Jedoch gelang es dem Personal in der Madera Valley Lodge nicht uns mit warmen Wasser auf dem Zimmer zu versorgen (es war eher eiskalt) und angesichts der Tatsache , dass man das Leitungswasser im Bad nicht zum Zähneputzen benutzen sollte, wäre entsprechende Menge an Trinkwasser auf dem Zimmer sowie Gläser dazu angemessen gewesen. Bei den anderen Lodges war dies selbstverständlich.Unser Safariführer und Fahrer Ole war genau der richtige Mann für unser Team; sehr kenntnisreich und auch erfolgreich im Bemühen uns viele Safarihighlights , als auch Dinge des täglichen Lebens in T. nahe zu bringen. An Ole ein aufrichtiges Danke für seine Arbeit. Unsere Fitness wurde allerdings etwas getestet, da das zur Verfügung gestellte Fahrzeug gefühlt das Älteste unter allen angetroffenen Fahrzeugen war und entsprechend unserem Alter etwas Neueres besser getan hätte (mit z.B. Griffen zum Einsteigen oder ebenem Mittelgang zum besseren Stehen).

Fazit: Ausgesprochen interessant gestaltete Safari mit vielen guten Erlebnissen. Danke!

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Benedikt V., Juli 2019

Leonie war eine super Ansprechpartnerin für uns bei der Planung der Reise. Wir waren uns im Vorfeld nicht sicher, was wir überhaupt wollten bzw. hatten auch noch andere Reiseveranstalter angefragt, da es auf diesem Sektor und gerade für Tansania Hunderte zu geben scheint. Im Endeffekt haben wir per Bauchgefühl für Leonie entschieden und da lagen wir goldrichtig. Sie ist schnell und unkompliziert auf unsere Wünsche und Änderungen eingegangen, wir konnten Sie mehrfach per Whatsapp kontaktieren und sie hat alle Fragen beantwortet. Gerade in den letzten Tagen vor Abreise war das sehr gut und hilfreich. Die gesamte Organisation vor Ort war top! Kein einziges Mal haben wir uns unwohl gefühlt. Wir konnten uns zurücklehnen und die Reise genießen.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Adrian M., Juni 2019

Dieser Reisende hat eine 5-Sterne-Bewertung gegeben.

Tatjana, April 2019

Leonie hat sich während der Planung und Buchung unserer Reise sehr viel Zeit für unsere Wünsche genommen und uns eine individuelle Familienreise zusammengestellt. Alles hat perfekt funktioniert und wir hatten eine tolle erlebnisreiche wunderschöne Safari- und Badereise in Tansania. Die Betreuung vor Ort durch Corinna und ihren Mann war sehr professionell, nett und hilfreich.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen