Tansania als Selbstfahrer zu erkunden bedeutet viel Freiheit und auch die Möglichkeit, abseits der Touristenströme unterwegs zu sein. Das Land lässt sich problemlos mit dem eigenen Mietwagen erkunden und die Reiseart erlaubt den Besuch von Nationalparks sowie dem wunderschönen Hochland. Flexibel sind Afrika Reisende sowieso, auch mit Mietwagen.
Tansania als Selbstfahrer zu erkunden bedeutet viel Freiheit und die Möglichkeit, abseits der Touristenströme unterwegs zu sein.
Tansania Safari: Ngorongoro-Krater

Die trip.me Art zu reisen

Eine Reise wählen oder lokalen Experten direkt kontaktieren.
Die Reise flexibel nach Ihren Wünschen anpassen.
Buchen und sicher via trip.me Sicherheit Plus zahlen.
Mit ausgewählten & zuverlässigen lokalen Agenturen verreisen.
Reiseerfahrung teilen und die nächste Reise planen.

Tansania Selbstfahrer Reiseerfahrungen

Weitere Meinungen lesen
Leider konnten wir für Ihre Wünsche keine Reise finden.
Kein Problem - wir können jede Reise maßgeschneidert für Sie zusammenstellen. Klicken Sie einfach auf 'Eigene Reise gestalten' und gestalten Sie eine Reise nach Ihren individuellen Wünschen.
Trips that could also be interesting for you:

Lokale Tansania Selbstfahrer-Experten

Die trip.me Art zu Reisen

Tansania Selbstfahrer Urlaub

Tansania Selbstfahrer Reiseinfo

Tansania für Selbstfahrer: Die Beste Reiseroute

Tansania – das Land der großen Serengeti, dem weltberühmten Kilimandscharo und den paradiesischen Stränden Sansibars. Auf Ihrer Selbstfahrer Reise durch den Norden und das Zentrum dieses Sehnsuchtslandes erfüllen Sie sich den Traum eines einmaligen Abenteuers in der Wildnis. Im Mietwagen geht es für Sie in die zahlreichen Nationalparks, in denen Sie die exotische Tier- und Pflanzenwelt hautnah erleben und im Dachzelt unter dem freien Sternenhimmel übernachten können. Machen Sie sich bereit für einige der unvergesslichsten Highlights Ostafrikas! Wir stellen Ihnen die beste Selbstfahrer Reiseroute durch Tansania vor.

1. Kilimandscharo – ein Traum geht in Erfüllung
Ihre Tansania Mietwagen Rundreise beginnt mit einem absoluten Highlight, das für viele einen lang gehegten Traum in Erfüllung gehen lässt: die Besteigung des legendären Kilimandscharo. Wenn Sie den International Kilimandscharo Flughafen anfliegen, trennen Sie nur noch knapp 75 km vom sagenhaften Mount Kilimandscharo Nationalpark, in dem sich das mit 5895 m höchste frei stehende Bergmassiv der Welt befindet. Neben einer Erkundung der tansanischen Weiten, in denen Sie bereits auf erste Wildtiere wie Giraffen und Elefanten treffen, geht es anschließend in die facettenreichen Landschaften des Kilimandscharo. Ein lokaler Guide führt Sie durch dichten Regenwald, Gras- und Strauchland und, je nach Etappenziel und Route, sogar bis in die eisigen und schneebedeckten Berghöhen. Spektakuläre Panoramen, Abenteuerlust und das Gefühl grenzenloser Freiheit begleiten Sie auf dieser einmaligen Trekking-Tour.

2. Berge und Krater im Arusha Nationalpark
Als Nächstes haben Sie die Möglichkeit, direkt zum Serengeti Nationalpark weiterzufahren oder erst noch einen Abstecher zum südwestlich gelegenen Arusha Nationalpark zu machen. Dieser beherbergt den Mount Meru, der oft als kleiner Bruder des Kilimandscharo bezeichnet wird, und dennoch ein Must-See der Region ist. Vor der malerischen Kulisse der schneebedeckten und wolkenverhangenen Gipfel fahren Sie mit Ihrem 4x4 durch unterschiedliche Landschaftsformen, zu denen die „Kleine Serengenti“ und der faszinierende Ngurdoto Krater aus Wald- und Sumpfgebiet gehören. Sie bilden den Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren, u. a. Giraffen, Antilopen, Zebras, Hyänen, Steinböcke, Affen und Adler. Outdoor-Fans können auch hier am Fuße des Berges das Auto gegen feste Wanderschuhe eintauschen und im Rahmen einer geführten Wandertour den grandiosen Mount Meru erkunden. Ein besonderes Highlight des 4562 m hohen Vulkanberges ist der Ashcone, ein Aschenkegel, der bei einer Eruption Ende des 19. Jahrhunderts entstanden ist.

3. Unvergessliche Safari in der Serengeti
Wer hat nicht schon einmal von einer Safari im weltberühmten Serengeti Nationalpark geträumt? Auf Ihrer Selbstfahrer Rundreise durch Tansania kann auch dieser Traum in Erfüllung gehen. Der Name ist hier Programm: Goldschimmernde Savannenlandschaften, vereinzelte Akazienbäume, Tiere in freier Wildbahn. Auf Ihrer spannenden Abenteuertour erleben Sie diesen faszinierenden Lebensraum der großen „Big 5“ und zahlreicher anderer Tiere, z. B. Zebras, Giraffen, Antilopen, Affen, Impalas, Flusspferde, Krokodile und Vögel. Vor allem bei Sonnenaufgang und -untergang schenkt Ihnen die Savanne traumhafte Naturkulissen und Bildmotive, die Sie immer an diesen Urlaub erinnern werden. Im ältesten Nationalpark Tansanias, der für seine großen Tierwanderungen bekannt ist, können Sie unter dem freien Sternenhimmel übernachten und so die wunderbaren Naturphänomene hautnah erleben.

4. Ngorongoro Schutzgebiet und Massai-Begegnung
Ein weiteres Highlight des Serengeti Nationalparks ist die im südöstlichen Teil gelegene Ngorongoro Conservation Area und ihr gleichnamiger Einbruchkrater. Dieser entstand einst, wie der Name bereits andeutet, durch den Einbruch eines Vulkans und ist heute von Savanne, zahlreichen Wasserstellen und den typischen Akazienwäldern bedeckt. Ihre Erkundungstour führt Sie auf den Kraterboden, etwa 600 Höhenmeter in die Tiefe, wo Sie mit Sicherheit auf die zahlreichen Tierherden der Zebras, Büffel, Gazellen, Gnus sowie Hyänen, Löwen, Schakale, Leoparden, Flusspferde und Elefanten treffen – der Ngorongoro Krater hat nicht ohne Grund die höchste Tierdichte des Landes. Sie umrunden den von pinken Flamingos bevölkerten Magadi-See und erleben einige der spektakulärsten Naturkulissen Tansanias. Zusätzlich bekommen Sie in einer der Bomas, den traditionellen Massaidörfern, Einblicke in das Leben der Einheimischen, ihre Kultur und Bräuche, wie z. B. den bekannten Springtänzen.

5. Lake Manyara Nationalpark
Südöstlich des Ngorongoro Schutzgebiets setzen Sie Ihre Safari durch die schönsten Nationalparks Tansanias fort. Als Erster steht der Lake Manyara Nationalpark auf dem Programm. Er befindet sich in der Ebene des Großen Afrikanischen Grabenbruchs – dem weltweit größten Riss in einer Kontinentalplatte, der sich von Äthiopien bis Mosambik zieht – und ist durch seinen gleichnamigen Süßwassersee und ein unglaublich vielseitiges Ökosystem geprägt. Insbesondere die Wasserstellen des Parks bieten ideale Beobachtungsplätze, um die zahlreichen Tierherden, u. a. Flamingos, Flusspferde, Elefanten, Zebras, Büffel, Giraffen und mit etwa Glück auch den berühmten Baumlöwen, aus nächster Nähe zu erleben. Auch im Lake Manyara Nationalpark wird schnell deutlich: Tansania ist nicht ohne Grund für viele Reisende das Sehnsuchtsland Ostafrikas schlechthin.

6. Vogelparadies im Tarangire Nationalpark
Letzter Halt im wunderschönen Norden Tansanias ist der als „Park der Elefanten“ bekannte Tarangire Nationalpark. Durch ihn fließt der gleichnamige Fluss, der auch in der Trockenzeit von Juli bis Oktober eine Vielzahl von Tieren anlockt. Nach dem Ngorongoro Krater findet sich hier die höchste Tierdichte des Landes – beste Voraussetzung also für Ihre Mietwagen Safari, die Sie durch weites Grasland, Sumpfgebiete, Baumsavanne, Buschland und vorbei an den typischen Affenbrotbäumen führt. Auf Ihrer Pirschfahrt erleben Sie die Tiere hautnah in ihrem beeindruckenden Lebensraum. Sie beobachten neben den im Fluss badenden Elefanten u. a. auch Giraffen, Strauße, Zebras, Gnus, Löwen, Affen und Impalas. Mit über 550 verschiedenen Vogelarten, die sich im Tarangire Nationalpark einen Brutplatz suchen, kommen vor allem Vogelfreunde hier voll auf ihre Kosten.

7. Lebensader Ruaha
Im Zentrum Tansanias befindet sich der zweitgrößte Nationalpark des Landes: der Ruaha Nationalpark. Gemeinsam mit den Naturreservaten Muhesi, Kizigo, Rungwa und Usungu umfasst er seit 2008 eine Fläche von über 20.000 km², die ihn zu einem der weitesten und wichtigsten Schutzgebiete für Fauna und Flora machen. Auf Ihrer 4x4 Mietwagen Reise sollten Sie den Ruaha Nationalpark auf keinen Fall auslassen! Geprägt ist die Landschaft vom gleichnamigen Fluss, häufig als Großer Ruaha bezeichnet, der dank seiner Sandflüsse selbst in der Trockenzeit versteckte Wasserreserven für die Wildtiere bereithält. An den Wasserstellen treffen Sie beispielsweise auf die riesigen Elefanten-, Antilopen-, und Büffelherden, Löwen, Giraffen, Kudus und den vom Aussterben bedrohten Afrikanischen Wildhund. Nach einem aufregenden Tag voller Eindrücke und unvergesslicher Erlebnisse übernachten Sie mit Ihrem Dachzelt im Freien und genießen die Abgeschiedenheit in der Natur.

8. Selous Wildschutzgebiet
Den Abschluss Ihrer Selbstfahrer Rundreise und Safari durch Tansania bildet das Selous Wildschutzgebiet (Selous Game Reserve), an das sich der Mikumi Nationalpark und die Udzungwa Mountains anschließen. Das gigantische Gebiet des Selous-Niassa-Ökosystems beherbergt die größte Elefantenpopulation Tansanias und ist einmal mehr Zeugnis dieser wichtigen und unersetzlichen Lebensräume. Von den Beobachtungsplätzen rund um den Rufiji Fluss können Sie den wunderschönen Tieren, u. a. Flusspferden, Krokodilen und Elefanten, beim Trinken und Baden zusehen und auf Ihrer Pirschfahrt durch die endlose Savannenlandschaft und Grasebenen natürlich auch einen Blick auf Nashörner, Büffel, Giraffen, Zebras, Antilopen, Schakale und Kudus werfen. Lassen Sie sich beim Sonnenuntergang noch einmal von den malerischen Naturkulissen Tansanias verzaubern.

9. Sansibar: Strandurlaub im Paradies
Tansania lockt nicht nur mit seiner exotischen Tierwelt und der faszinierenden Serengeti – auch die Traumstrände Sansibars haben echtes Sehnsuchtspotenzial! Wer nach der Selbstfahrer Rundreise durch den Norden und das Zentrum des Landes noch ein paar Tage in der Sonne verbringen will, der sollte unbedingt einen Badeurlaub an der Ostküste einplanen. Auf der Insel Sansibar herrschen das ganze Jahr über ideale Luft- und Wassertemperaturen, die Erholung und Entspannung garantieren. Die Kulisse aus weißem Sandstrand, türkisfarbenem Meer und riesigen Kokospalmen vor einem wolkenlosen Himmel übertrifft all Ihre Erwartungen.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen

Tansania Selbstfahrer Erfahrungen unserer Reisenden

Stefan W., August 2019

Leonie hat immer sehr zeitnah auf unsere Mails geantwortet und ist auf alle unsere Wünsche eingegangen. Ihre Tipps haben die Reise zu einem tollen Erlebnis gemacht!

Rolf Alfred U., August 2019

Planung ,Vorbereitung und Durchführung der Safari waren excellent. Auch erwähnenswert in der Vorbereitung das hohe Maß an Flexibilität und Hilfsbereitschaft des Teams in Deutschland bei der Zahlungsabwicklung. Die ausgewählten Lodges zeigten die ganze Bandbreite von Luxus bis extremer Freundlichkeit des Personals. Jedoch gelang es dem Personal in der Madera Valley Lodge nicht uns mit warmen Wasser auf dem Zimmer zu versorgen (es war eher eiskalt) und angesichts der Tatsache , dass man das Leitungswasser im Bad nicht zum Zähneputzen benutzen sollte, wäre entsprechende Menge an Trinkwasser auf dem Zimmer sowie Gläser dazu angemessen gewesen. Bei den anderen Lodges war dies selbstverständlich.Unser Safariführer und Fahrer Ole war genau der richtige Mann für unser Team; sehr kenntnisreich und auch erfolgreich im Bemühen uns viele Safarihighlights , als auch Dinge des täglichen Lebens in T. nahe zu bringen. An Ole ein aufrichtiges Danke für seine Arbeit. Unsere Fitness wurde allerdings etwas getestet, da das zur Verfügung gestellte Fahrzeug gefühlt das Älteste unter allen angetroffenen Fahrzeugen war und entsprechend unserem Alter etwas Neueres besser getan hätte (mit z.B. Griffen zum Einsteigen oder ebenem Mittelgang zum besseren Stehen).

Fazit: Ausgesprochen interessant gestaltete Safari mit vielen guten Erlebnissen. Danke!

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Benedikt V., Juli 2019

Leonie war eine super Ansprechpartnerin für uns bei der Planung der Reise. Wir waren uns im Vorfeld nicht sicher, was wir überhaupt wollten bzw. hatten auch noch andere Reiseveranstalter angefragt, da es auf diesem Sektor und gerade für Tansania Hunderte zu geben scheint. Im Endeffekt haben wir per Bauchgefühl für Leonie entschieden und da lagen wir goldrichtig. Sie ist schnell und unkompliziert auf unsere Wünsche und Änderungen eingegangen, wir konnten Sie mehrfach per Whatsapp kontaktieren und sie hat alle Fragen beantwortet. Gerade in den letzten Tagen vor Abreise war das sehr gut und hilfreich. Die gesamte Organisation vor Ort war top! Kein einziges Mal haben wir uns unwohl gefühlt. Wir konnten uns zurücklehnen und die Reise genießen.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Adrian M., Juni 2019

Dieser Reisende hat eine 5-Sterne-Bewertung gegeben.

Tatjana, April 2019

Leonie hat sich während der Planung und Buchung unserer Reise sehr viel Zeit für unsere Wünsche genommen und uns eine individuelle Familienreise zusammengestellt. Alles hat perfekt funktioniert und wir hatten eine tolle erlebnisreiche wunderschöne Safari- und Badereise in Tansania. Die Betreuung vor Ort durch Corinna und ihren Mann war sehr professionell, nett und hilfreich.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen