In Tansania befinden sich 16 Nationalparks, welche sich im ganzen Land verteilen. Weltbekannt ist der Serengeti Nationalpark aufgrund der alljährlichen Tiermigration. Eine einzigartige Dichte an wildlebenden Tieren findet man im Ngorongoro Krater und die größte Elefantenpopulation im Selous Nationalpark.
In Tansania befinden sich 16 Nationalparks, welche sich im ganzen Land verteilen. Weltbekannt ist der Serengeti Nationalpark.
Tansania Safari: Ngorongoro-Krater
Budget pro Person
Zu den Reisen
Reisedauer
Beliebig
1-7 Tage ×
7-10 Tage ×
10-15 Tage ×
15+ Tage ×
Zu den Reisen
Reiseart
Beliebig
Privatreise mit durchgehender Reiseleitung Privattransfers und ein Guide, der die ganze Reise betreut.
Organisierte Reise mit Reiseleitung auf Ausflügen Reise mit organisierten Transfers und Reiseleitung auf Ausflügen.
Organisierte Hotels/Transfers, keine Reiseleitung Nur Hotels und/oder Transferservices sollen organisiert werden.
Mietwagenreise Wenn möglich, möchte ich selbst fahren.
Einer Gruppe anschließen An einer Gruppenreise mit anderen teilnehmen.
Erlebnisse
Beliebig
Kultur & Geschichte
Natur & Landschaft
Tierwelt
Entspannung pur
Action & Abenteuer
Luxusreise
Regionen
Beliebig
Kilimanjaro
Serengeti Nationalpark
Ngorongoro Krater
Highlights des Westens (Mahale & Tanganjikasee Nationalpark)
Highlights des Südens (Ruaha-, Mikumi-Nationalpark, Wildreservat Selous)
Sansibar
Unterkunft
Beliebig
Standard ×
Komfort ×
Luxus ×
Zu den Reisen

Die trip.me Art zu reisen

Eine Reise wählen oder lokalen Experten direkt kontaktieren.
Die Reise flexibel nach Ihren Wünschen anpassen.
Buchen und sicher via trip.me Sicherheit Plus zahlen.
Mit ausgewählten & zuverlässigen lokalen Agenturen verreisen.
Reiseerfahrung teilen und die nächste Reise planen.

Nationalparks Tansania Reiseerfahrungen

Weitere Meinungen lesen

Lokale Nationalparks Tansania-Experten

Die trip.me Art zu Reisen

Nationalparks Tansania Urlaub

Nationalparks Tansania Reiseinfo

Top 4 Nationalparks in Tansania: Natur, Tiere & Tipps

Sind Sie bereit, Elefanten, Giraffen, Zebras, Löwen und Co. hautnah zu beobachten? Mit insgesamt 16 Nationalparks bietet Tansania die besten Möglichkeiten für Safaris. Setzen Sie sich in Ihren Mietwagen und starten Sie Ihre Pirschfahrt zu den legendären „Big 5“.

1. Serengeti und die Great Migration
Der bekannteste Nationalpark Tansania ist der Serengeti in der gleichnamigen Savanne, im Norden des Landes. Die endlosen Graslandschaften und Hügel beherbergen auf einer Fläche von mehr als 14.000 Quadratkilometern Giraffen, Elefanten, Löwen, Geparden, Zebras, Büffel und viele weitere afrikanische Tiere.

Ein besonderes Highlight im Serengeti Nationalpark Tansania ist die jährliche große Tierwanderung („Great Migration“) der Gnus - die weltweit größte Tierwanderung und ein wahres Naturspektakel! Millionen Gnus, Zebras, Antilopen, Impalas und Gazellen wandern ab Februar auf der Suche nach Wasser und frischem Gras durch den Serengeti Tansania Nationalpark. Dabei werden sie von Raubtieren, wie Löwen und Leoparden, verfolgt. Im Juli und August erreicht die Horde die nördliche Masai Mara in Kenia. Gegen November kehrt sie schließlich in den Süden zum Nationalpark Serengeti Tansania zurück, wo der Kreislauf der Wanderung erneut beginnt.

Am Rand der Serengeti liegt der Ngorongoro-Krater. Er beheimatet die weltweit größte Raubtierdichte der Welt. Mit etwas Glück sehen Sie hier Löwen, Hyänen und Leoparden. In und um den Krater herum leben unter anderem Zebras, Elefanten, Flusspferde und die seltenen Spitzmaulnashörner.

2. Gebirge im Arusha Nationalpark
Krater, Hänge und Gipfel prägen die Landschaft rund um Tansanias zweithöchsten Berg Mount Meru im Arusha Nationalpark Tansania. Schatten- und Waldgewächse wechseln sich mit Regenwald und alpinem Hochland ab. Im Hintergrund ragt das Panorama des Kilimandscharos auf. Mit nur 552 km² ist Arusha zwar der kleinste Tansania Nationalpark, trotzdem bietet er eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Innerhalb eines Tages lässt sich das Gebiet ausgiebig erkunden. In dem Gebiet leben unter anderem Elefanten, Büffel, Zebras, Giraffen, Paviane, Affen und Antilopen. Die Momela Seen beherbergen zudem zahlreiche Flamingos.

Statt einer Pirschfahrt können Sie im Arusha Nationalpark auch eine Bootsfahrt über die Momella Seen unternehmen oder im Gebirge trekken. Der Aufstieg auf den Mount Meru dauert zwar mehrere Tage, aber es gibt ebenfalls verschiedene einfachere Pfade für jedes Level. Mit Sicherheit werden Ihnen bei einer Wanderung einige der Wildtiere von ganz nah begegnen. Im Gegensatz zu den anderen Nationalparks im Norden Tansanias wird der Arusha Nationalpark vergleichsweise wenig von Touristen besucht. Dadurch erleben Sie hier Natur fernab des Massentourismus.

3. Lake Manyara Nationalpark: ein “Juwel Afrikas”
Der Lake Manyara Nationalpark Tansania – zwischen Arusha und dem Ngorongoro Krater gelegen - gilt als „Juwel Afrikas“: die immergrünen, üppigen Wälder sind von den imposanten Klippen des Great Rift Valleys umgeben. Bäche fließen durch die Hänge und Wasserfälle stürzen hinab. Mit einer Fläche von 648 km² ist der Lake Manyara Nationalpark einer der kleinsten des Landes, aber landschaftlich unvergleichbar vielseitig.

Inmitten des Nationalparks treffen auf weiten Savannen-Grasebenen rund um den Lake Manyara Giraffen auf Zebras, Antilopen, Gnus und Büffel. Flusspferde sonnen sich am Ufer des Sees. Tausende pinke Flamingos stehen mit Pelikanen und Komoranen im Wasser. Insgesamt über 400 verschiedene Vogelarten sind im Lake Manyara Nationalpark beheimatet. Zudem können Sie im Akazienwald kletternde Löwen, die in den Akazienbäumen sitzen, sowie Elefanten beobachten.

4. Ruaha: Tansanias größter Nationalpark
Während die meisten Touristen zur Safari in den Norden reisen, ist der Süden des Landes weitgehend unbekannt. Dabei befindet sich dort mit dem Tansania Ruaha Nationalpark ein wahrer Geheimtipp. Mit einer Größe von 20.226 Quadratkilometern ist er nicht nur der größte Nationalpark in Tansania, sondern zugleich einer der größten Ostafrikas. Der Name leitet sich vom Ruaha-Fluss, der durch das Gebiet fließt, ab. Zur Regenzeit ist er üppig mit Wasser gefüllt, wohingegen im trockenen afrikanischen Sommer nur wenig Wasserstellen übrigbleiben. Am Fluss spielt sich stets das Leben der Wildtiere ab.

Im Ruaha Nationalpark erwarten Sie einige der größten Elefantenherden des Landes. Daneben leben hier viele Raubtiere, wie Löwen, Leoparden, Geparden, Afrikanischer Wildhunde sowie Kleine und Große Kudus. Auch Giraffen und Zebras spazieren durch das Gebiet. Krokodile schwimmen ebenso wie Flusspferde im Fluss oder sonnen sich am Ufer. Darüber hinaus ist Ruaha mit über 500 Vogelarten, darunter zahlreiche endemische, ein Paradies zur Vogelbeobachtung.
Da der Ruaha Nationalpark an der landschaftlichen Übergangszone zwischen Ost- und Südafrika liegt, können Sie in der Region den Wechsel der ostafrikanischer Akazien-Savanne zum südafrikanischen Miombowald bestaunen.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen

Nationalparks Tansania Erfahrungen unserer Reisenden

Stefan W., August 2019

Leonie hat immer sehr zeitnah auf unsere Mails geantwortet und ist auf alle unsere Wünsche eingegangen. Ihre Tipps haben die Reise zu einem tollen Erlebnis gemacht!

Rolf Alfred U., August 2019

Planung ,Vorbereitung und Durchführung der Safari waren excellent. Auch erwähnenswert in der Vorbereitung das hohe Maß an Flexibilität und Hilfsbereitschaft des Teams in Deutschland bei der Zahlungsabwicklung. Die ausgewählten Lodges zeigten die ganze Bandbreite von Luxus bis extremer Freundlichkeit des Personals. Jedoch gelang es dem Personal in der Madera Valley Lodge nicht uns mit warmen Wasser auf dem Zimmer zu versorgen (es war eher eiskalt) und angesichts der Tatsache , dass man das Leitungswasser im Bad nicht zum Zähneputzen benutzen sollte, wäre entsprechende Menge an Trinkwasser auf dem Zimmer sowie Gläser dazu angemessen gewesen. Bei den anderen Lodges war dies selbstverständlich.Unser Safariführer und Fahrer Ole war genau der richtige Mann für unser Team; sehr kenntnisreich und auch erfolgreich im Bemühen uns viele Safarihighlights , als auch Dinge des täglichen Lebens in T. nahe zu bringen. An Ole ein aufrichtiges Danke für seine Arbeit. Unsere Fitness wurde allerdings etwas getestet, da das zur Verfügung gestellte Fahrzeug gefühlt das Älteste unter allen angetroffenen Fahrzeugen war und entsprechend unserem Alter etwas Neueres besser getan hätte (mit z.B. Griffen zum Einsteigen oder ebenem Mittelgang zum besseren Stehen).

Fazit: Ausgesprochen interessant gestaltete Safari mit vielen guten Erlebnissen. Danke!

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Benedikt V., Juli 2019

Leonie war eine super Ansprechpartnerin für uns bei der Planung der Reise. Wir waren uns im Vorfeld nicht sicher, was wir überhaupt wollten bzw. hatten auch noch andere Reiseveranstalter angefragt, da es auf diesem Sektor und gerade für Tansania Hunderte zu geben scheint. Im Endeffekt haben wir per Bauchgefühl für Leonie entschieden und da lagen wir goldrichtig. Sie ist schnell und unkompliziert auf unsere Wünsche und Änderungen eingegangen, wir konnten Sie mehrfach per Whatsapp kontaktieren und sie hat alle Fragen beantwortet. Gerade in den letzten Tagen vor Abreise war das sehr gut und hilfreich. Die gesamte Organisation vor Ort war top! Kein einziges Mal haben wir uns unwohl gefühlt. Wir konnten uns zurücklehnen und die Reise genießen.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Adrian M., Juni 2019

Dieser Reisende hat eine 5-Sterne-Bewertung gegeben.

Tatjana, April 2019

Leonie hat sich während der Planung und Buchung unserer Reise sehr viel Zeit für unsere Wünsche genommen und uns eine individuelle Familienreise zusammengestellt. Alles hat perfekt funktioniert und wir hatten eine tolle erlebnisreiche wunderschöne Safari- und Badereise in Tansania. Die Betreuung vor Ort durch Corinna und ihren Mann war sehr professionell, nett und hilfreich.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen