In der "Stadt der Könige" wie die Hauptstadt Perus ebenfalls genannt wird, gibt es viel zu sehen. Die Sehenswürdigkeiten in Lima bestehen vorwiegend aus vielen Kolonialbauten, sowie dem modernen und kontrastreichen Residenzviertel. Der Plaza de Armas gilt als Herz der Stadt und die prachtvollen Bauten gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.
Die Sehenswürdigkeiten in Lima bestehen vorwiegend aus Kolonialbauten, sowie dem modernen und kontrastreichen Residenzviertel.
Machu Piccu auf Peru Rundreise
Budget pro Person
Zu den Reisen
Reisedauer
Beliebig
1-7 Tage ×
7-10 Tage ×
10-15 Tage ×
15+ Tage ×
Zu den Reisen
Reiseart
Beliebig
Privatreise mit durchgehender Reiseleitung Privattransfers und ein Guide, der die ganze Reise betreut.
Organisierte Reise mit Reiseleitung auf Ausflügen Reise mit organisierten Transfers und Reiseleitung auf Ausflügen.
Organisierte Hotels/Transfers, keine Reiseleitung Nur Hotels und/oder Transferservices sollen organisiert werden.
Mietwagenreise Wenn möglich, möchte ich selbst fahren.
Einer Gruppe anschließen An einer Gruppenreise mit anderen teilnehmen.
Erlebnisse
Beliebig
Kultur & Geschichte
Natur & Landschaft
Tierwelt
Entspannung pur
Action & Abenteuer
Luxusreise
Unterkunft
Beliebig
Standard ×
Komfort ×
Luxus ×
Zu den Reisen

Lokale Lima-Experten

Diese Experten planen Ihre Reise mit Ihnen in Englisch.

Die trip.me Art zu reisen

Wählen Sie eine Reise, die Ihnen gefällt, oder wenden Sie sich direkt an einen unserer Experten vor Ort.
Die Reise flexibel nach Ihren Wünschen anpassen.
Buchen und sicher via trip.me Sicherheit Plus zahlen.
Mit ausgewählten & zuverlässigen lokalen Agenturen verreisen.
Reiseerfahrung teilen und die nächste Reise planen.

Lima Reiseerfahrungen

Weitere Meinungen lesen
Unsere Individualreisen sind nach Ihren Wünschen anpassbar und können zu jedem Zeitpunkt starten.

Lokale Lima-Experten

Die trip.me Art zu Reisen

Lima Urlaub

Lima Reiseinfo

Top 5 Lima Sehenswürdigkeiten: Natur, Kultur & Essen

Lima ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Perus und wird neben anderen Millionen-Metropolen wie Buenos Aires oder Santiago de Chile oftmals unterschätzt. Dabei befindet sie sich als einzige Hauptstadt des südlichen Kontinents direkt Meer und ist dank ihrer zentralen Lage der ideale Auftakt einer Peru oder Südamerika Rundreise. Hier bekommen Sie bereits einen ersten guten Einblick in das Land, seine Menschen und ihre Lebensweise, aber auch in die uralte Geschichte, die an vielen Stellen mit dem modernen Fortschritt verschmilzt. Kulturelle Highlights, kulinarische Spezialitäten, Urlaubsfeeling am Strand – Lima bietet seinen Besuchern die perfekte Mischung aus Sightseeing und Erholung und garantiert bereits jetzt eine abwechslungsreiche Zeit im Andenstaat. Wir stellen Ihnen die Top 5 Sehenswürdigkeiten und Must-Do‘s der peruanischen Hauptstadt vor, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen dürfen.

1. Koloniale Altstadt und Weltkulturerbe
Die bunte Altstadt erzählt die koloniale Geschichte der „Stadt der Könige“, wie Lima von dem spanischen Eroberer Francisco Pizzaro bezeichnet wurde. Mit ihrer prächtigen Architektur ist sie seit 1991 zurecht Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, denn tatsächlich gibt es hier eine ganz Reihe von architektonischen Meisterwerken und historischen Bauten zu entdecken. Begeben Sie sich ab dem Plaza de Armas oder Plaza Mayor mit seinen gelben Häuserfassaden und prunkvollen Herrschaftshäusern auf eine spannende Reise durch die Kolonialzeit. Sie gelangen von hier u. a. zum Regierungspalast, wo sich einst der Palast Pizzaros befand, dem Rathaus und der Kathedrale, die mit der Gründung der Stadt erbaut wurde. Ein Highlight der anderen Art im alten Stadtkern ist aber die wunderschöne Kirche von San Francisco mit ihrem dazugehörigen Kloster. Unter dem Gebäude befinden sich nämlich die berühmten Katakomben. Zu Kolonialzeiten und bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts dienten diese als Friedhof für Tausende von Toten. Heute können Sie hautnah einen Blick auf die faszinierenden Knochen-Kunstwerke werfen. Wer sich für die Geschichte Perus und ganz konkret für die Eroberung des Landes durch die Spanier interessiert, der legt auch einen kleinen Zwischenstopp in einem der meistbesuchtesten Museen Limas ein: dem Inquisitionsmuseum.

2. Das grüne Stadtviertel Miraflores
Mit Blick auf die Costa Verde, die begrünte Steilküste und die darunter liegenden Sandstrände Limas, ist Miraflores eine kleine Oase mitten in der Metropole. Grünanlagen wie der Parque del Amor oder der Parque Kennedy bieten sich perfekt für eine Auszeit von Sightseeing und Großstadttrubel an. Umgeben von modernen Skulpturen, bunten Mosaikbänken und einem Ausblick aufs Meer ist vor allem der Parque del Amor eine willkommene Abwechslung. Die Verschnaufpause kann ideal für ein Picknick oder einen entspannten Spaziergang im Grünen genutzt werden. Außerdem haben Sie einen fantastischen Ausblick auf das Meer und die Künste der vielen Wellenreiter. Ein absolutes Highlight im Stadtteil sind die Ruinen von Huaca Pucllana. Die Pyramide wurde zwischen 400 und 500 n. Chr. erbaut und aufgrund ihrer Lage am Wasser der Meeresgöttin gewidmet. Heute ist die archäologische Ausgrabungsstätte, die sogar Mumien-Funde hervorbrachte, ein beeindruckendes Zeugnis der geheimnisvollen Lima-Kultur. Nach diesem Ausflug in die weit zurückreichende Vergangenheit Limas steht noch die kulinarische Entdeckung von Miraflores auf dem Programm. Genießen Sie das gute Essen und tolle Ambiente in einem der vielen Restaurants – Peru zählt nicht ohne Grund zu den besten Küchen der Welt!

3. Urlausfeeling am Pazifikstrand
Zugang zu Meer und Naherholung ist Gold wert für jede Großstadt – so auch für Lima. Obwohl es bereits an der zentralen Küste entlang viele Strände und Ufer gibt, lohnt sich ein Ausflug in den südlich und etwas außerhalb gelegenen Stadtteil Punta Hermosa. Hier finden sich unterschiedliche Strände, die vor allem in den Sommermonaten für pures Urlaubsfeeling sorgen und den Großstadttrubel komplett ausblenden. Playa El Silencio beispielsweise ist in eine große Bucht eingegliedert und hebt sich durch besonders klares Wasser hervor. Mit etwas Glück kann man vom Ufer aus auch den ein oder anderen Delfin herausspringen sehen. Playa Señoritas hingegen ist bekannt für seine Wellen, die Surfer aus der ganzen Region anlocken. Doch nicht nur für sportliche Aktivitäten und ein entspanntes Sonnenbad zieht es viele an die Küste. Auch die Gastronomie, in Kombination mit Meeresluft und Sonnenschein, ist ein guter Grund für einen Abstecher in die Umgebung Limas. In einem der vielen Restaurants an der Promenade können Sie sich stärken und sollten dabei natürlich unbedingt das Nationalgericht und Perus kulinarisches Aushängeschild Ceviche probieren. Dieses besteht aus rohem Fisch, der mit Zitronensaft, Zwiebeln und Chili mariniert wird. Neben Ceviche stehen auch Lomo saltado – gebratene Rindfleischstücke mit Zwiebeln und Paprika – sowie die Kartoffeltörtchen Causas a la limeña auf dem Speiseplan.

4. Magische Wasserspiele im Parque de la Reserva
Seit 2007 erst gibt es sie, doch schon jetzt zählen sie zu den Top-Sehenswürdigkeiten Limas: die Wasserspiele im Parque de la Reserva. Der sogenannte „Circuito Mágico del Agua“ ist der größte Wasserpark Südamerikas und besteht aus insgesamt 13 Springbrunnen, aus denen bis zu 80 Meter hohe Fontänen schießen. In regelmäßigen Abständen findet eine spektakuläre, audiovisuelle Licht- und Wassershow statt. Die Springbrunnen sind interaktiv angelegt, sodass Sie u. a. durch beleuchtete Wassertunnel hindurchgehen können. Diese bunte Mischung aus Musik, Farben und Bewegung ist ein echtes Highlight, das Besucher aus dem ganzen Land anzieht. Tagsüber und bei hohen Temperaturen bietet das Spektakel eine willkommene Abkühlung, nach Einbruch der Dunkelheit wird es zu einem einmaligen Licht-Erlebnis. Doch neben der Show lohnt sich auch ein aufmerksamer Spaziergang durch den Parque de la Reserva. Die Grünflächen sind sehr gepflegt und werden von bunten Blumenbeeten und Skulpturen geziert. Die Kombination aus Art Déco Architektur und historischen Gebäuden, die an die Inka-Zeit erinnern, machen diesen Park zu einer spannenden Begegnungsstätte von Kulturen und den unterschiedlichsten Epochen.

5. Das romantische Künstlerviertel Barranco
Das ruhige, bohèmische Künstlerviertel Barranco wird von vielen als schönster und romantischster Stadtteil Limas bezeichnet, und das nicht ohne Grund. In Barranco schlendern Sie durch malerische, blumengeschmückte Gassen, in denen kleine Läden mit lokalen Produkten zum Stöbern und Verweilen einladen. Vorbei geht es an bunten Häusern, zahlreichen Kunstgalerien und riesigen Straßengraffitis, die dem Viertel seinen besonderen Charme verleihen. Wer über die Puente de los Suspiros, die sogenannte „Seufzerbrücke“, läuft, der sollte bis zum anderen Ende die Luft anhalten und dabei fest an einen Wunsch denken – eine Erfüllung ist der Legende nach garantiert. Eine weitere Sehenswürdigkeit im Stadtteil Barranco ist die halb zerfallene Wallfahrtskirche La Ermita. Sowohl die Kirche als auch die Brücke wurden 1881 durch ein Feuer teilweise zerstört und im Nachhinein wieder aufgebaut. Die sonnenblumenfarbene Kirche trägt allerdings noch Spuren der Zerstörung und ist seit dem Erdbeben von 1974 auch komplett geschlossen. Wie auch Miraflores hat Barranco gastronomisch viel zu bieten. Vor allem am Abend lädt die abwechslungsreiche Restaurant- und Barszene dazu ein, einen aufregenden Tag bei einem erfrischenden Pisco Sour und dem wunderschönen Sonnenuntergang mit Blick auf den Pazifik ausklingen zu lassen. Das Nationalgetränk Perus steht natürlich auch auf jeder Must-Liste. Der fruchtige Cocktail aus Pisco-Schnaps, Zitronensaft und Eiweiß wird Ihnen geschüttelt und schaumig serviert und ist das perfekte Getränk, um Ihre Peru-Reise und den Aufenthalt in Lima glanzvoll zu beenden.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen

Lima Erfahrungen unserer Reisenden

Ulla P., März 2020

Kurze Reaktionszeiten, super Vorschläge, professionelle Umsetzung, sehr freundliche Kommunikation.
Kurzfristige Änderung des 8-tätigen Reisebausteins Chile wegen politischer Unruhen war kein Problem, am Ende hat die Reise sogar noch gewonnen, weil wir nun eine zusätzliche Woche Zeit für individuelle Mietwagenrundreise von Salta über Cachi nach Cafayate hatten. Alles bestens.

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Sabrina, Februar 2020

Die Planung und Durchführung unserer Reise in Argentinien war super. Alles hat bestens geklappt und wir würden dies jederzeit wieder so buchen. Wir waren wirklich sehr zufrieden und können es weiter empfehlen.

Andreas B., Februar 2020

strukturiert, alle Wünsche wurden berücksichtigt , einfach Klasse

Alice B., Februar 2020

Sabrina war immer erreichbar und sehr hilfsbereit.
Die Reise war von Anfang bis Ende sehr gut durchgeplant. Hoteltransfer, Innlandflüge, Ausflüge, alles klappte wunderbar. Die Ausflüge waren gut durchdacht und sehr gut organisiert. Ich war angenehm überrascht

Weiterlesen Weiterlesen Weniger Anzeigen
Jeanette K., Januar 2020

Mir gefiel bereits die Planung sehr. Meine Wünsche wurden eingebaut und es wurden mir Vorschläge unterbreitet, die sehr sinnvoll wären. Die Durchführung war prima und wir hatten eine tolle Zeit mit vielen neuen Eindrücken! Danke für die Organisation.